Dienstag, 25. September 2012

Leben!

Hallo liebste Leser!
Auch mich gibt es noch, man glaubt es kaum. Ich muss sagen, zur Zeit geht es mir richtig gut hier. Ich bin gesund, Schule ist okay und langsam finde ich auch Freunde oder wenigstens Leute, mit denen ich mich gut verstehe.
Rollen wir das Feld von hinten auf.
Vor einer Woche am Wochenende war ich am Freitag Abend also bei einem Footballspiel. Mit Brandon, meinem Gastvater Jeff, Alex (Freund von Morgan) und mit Morgan bei einem Spiel meiner Schulmannschaft, den Dragons. Dazu verschlug es uns ins groesste Stadion in Texas, ins Cowboystadion. Meine Guete, das war echt sehr beeindruckend. Hier ein Foto:
Hier koennt ihr das Stadion von aussen sehen, das ist ja schon was.
Und das hier, das ist das gute, alte Stadion von innen.











Weiterhin haben wir nach dem Spiel noch Ewigkeiten zusammen Wii gespielt und erzaehlt und erzaehlt. Kovu hat mich zu dem Zeitpunkt noch komplett wahnsinnig gemacht. Kovu ist eine von zwei Katzen, die andere ist Fasa, aber mit der Katze ahbe ich nicht allzu viel zu tun. :D Als es dann irgendwann um 3 oder so war sind wir ins Bett gegangen. Am naechsten morgen, also am Samstag, hatten wir eigentlich vor shoppen zu gehen, aber da Taylor und Morgan 1000 Sachen fuer mich mitgebracht hatten, habe ich mich gefuehlte 50 mal umgezogen und letztenendes fast alle Klamotten von beiden bekommen. Ist das nicht schoen? Wie richtige Schwestern...nun ja, nun sinds ja meine richtigen Schwestern und darueber bin ich echt ziemlich froh. Weiterhin haben wir uns dann geschminkt hahaha und haben Fotos gemacht. Hier ein paar:




<3




 Als der Tag dann weiter vorangeschritten war, sind Taylor und Brandon und ich zum Grapevinefest gegangen. Da war eben ein Jahrmarkt und viele Staende mit Kleidung und essen, aber ich konnte ja nichts essen, bin ja Glutenfrei und so. Nun gut, danach sind wir noch ins Kino gegangen (Lawless) und das war's eigentlich fuer den Tag.
Am naechsten Tag sind Taylor und Morgan wieder gefahren. Leider!
Die Woche ueber war nicht so viel besonderes passiert. Ein paar Tests, ein paar Aufsaetze und ein Projekt in Forensics bei dem man einen Fall aufklaeren musste. Das war ganz nett.
Das letzte Wochenende war ich mit meiner Gastmutter in San Marcos, dort, wo Taylor und Morgan an der Texas State studieren. Das war ein wunderbares Wochenende. Am Freitag waren wir bei den Foodtrucks essen, bzw. wir haben uns etwas bei Chipotle geholt (mexikanisches Fast Food, echt gut eigentlich), dann haben wir uns Frozen Yoghurt geholt (natuerlich dairyfree) und dann sind Morgan, Alex, Kelly (eine Freundin von Morgan) und ich zu Morgan ins Internat gelaufen und haben dort ein bisschen rumgelungert. Sie fanden es echt lustig wie deutsche ihre Namen wohl aussprechen wuerden, die noch nie Englisch gehoert haben. Aus Graham wurde dann ein kraechzender Vogel, Kelly wurde Kelliiiii, aus Morgan wurde Morgaaan...und so weiter. Da haben wir echt sehr viel gelacht haha. :D
Am naechsten Tage waren wir morgens bei den Pferden, siehe hier:

Mocca (richtig geschrieben?) und ich :)
So sieht eine Landstrasse in Texas aus. Wir hatten heute 37Grad und so sieht das auch aus. Heeeeeerrlich!










Danach sind wir zum Fluss gefahren und sind dann mit so Gummibooten (haha) auf dem Fluss rumgeschippert. Das war vielleicht entspannend. Wunderbar. Bilder folgen noch.
Und abends war dann mein drittes Footballspiel im Texas State Stadion. Auch das war super und ich werde auch davon noch Bilder hochladen. Aber alles zu seiner Zeit. Diese Woche wird recht entspannt glaube ich. Morgen ein US History Test, Mittwoch Englisch und Freitag nochmal Englisch. Nun gut, das sollte es fuer jetzt auch mal sein. (:
Obwohl, hier noch ein Bild von Taylor und mir:





TAYLOR!




ME, BRANDON & MORGAN! <3




80's Choir Party!



Chillen im Pool nach einem aeusserst langen Training! :)



Und das, ja, das ist dann wohl meine Familie! <3

Ich melde mich so bald es geht mal wieder!
Liebste Gruesse,
Saskia

Freitag, 14. September 2012

Life.

Hey, hey liebste Leser!
Endlich habe auch ich mal wieder ein wenig Zeit gefunden zu schreiben, denn heute ist ja bekanntlich Donnerstag und daher habe ich Hausaufgaben erst bis Montag auf. Also mache ich die jetzt nicht, DENN: Heute ist der Geburtstag von meinem Gastvater. It's gonna be a lot of fun! Heute kommen meine beiden Gastschwestern Taylor und Morgan und mein Gastbruder sizt jetzt gerade neben mir. Er ist einfach nur so unglaublich cool.
Nun gut. Meine Schule ist ziemlich, ziemlich cool. Ich habe A und B-Tage. Das bedeutet, dass sich die Tage hier abwechseln. Ich habe an einem A-Tag zuerst English 3, dann Musiktheorie Adavanced Placement, dann Chor und als letztes schwimmen. An einem B-Tag habe ich zuerst Algebra 2, dann Forensische Wissenschaften, dann US Geschichte und als letztes wieder schwimmen. Halten wir also fest, ich habe JEDEN TAG schwimmen. Ich komme also sehr duenn und sehr muskuloes wieder. Haha :D
Weiterhin bin ich wohl genau so wie meine grosse Schwester Taylor. Genauso oft krank, genauso das selbe Krankheitsbild. Das ist so lustig, obwohl es gar nicht lustig ist! Deshalb setzt mich meine liebe Gastmutter nun auf diaet. Ich werde nichts mehr mit Milch und auch nicht mehr mit Getreide essen. Das war bei aylor auch das Problem. Seitdem sie den ganzen Kram aus ihrer Ernaehrung rausgenommen hat geht es ihr praechtig. Einen versuch ist es wert.
Weiterhin wird das Wochenende der Hammer. Wir gehen morgen zu einem Footballspiel und wir werden wohl echt viel zusammen machen. Ich verstehe mich also unglaublich gut mit meiner Gastfamilie. Brandon ist so lustig. Okay, das sagte ich schon. Heute Abend gibt es also ein uebelstes Dinner. Das wird schoen!
Das das hier alles ein Zuckerschlecken ist, ist totaler Schwachsinn. Zuerst einmal stellt die Sprache ein grosses Problem dar. Auch wenn man dachte, man waere ganz gut in Englisch. Man ist es nicht. Am Anfang ist man total ueberfordert und man versteht keinen. Alle muessen was sie gesagt haben 1000 mal wiederholen. Das bessert sich aber mittlerweile und ich kann sogar schon richtige Konversationen fuehren. Weiterhin sind nicht alle Leute so, dass sie mit mir befreundet sein wollen, nur weil ich "die Neue" bin, doer weil ich aus Deutschland komme. Auch Schwachsinn. Hier Freunde zu finden ist ziemlich schwierig, weil eben alle schon voll in ihren Cliquen eingebunden sind. Das soll aber nicht heissen, dass ich hier nicht klar komme :D Mit einigen wenigen Leuten komme ich echt gut aus.
Ebenso, wenn hier ein paar Fehler drin sind, das ist, weil ich gerade in Englisch rede und in deutsch schreibe. Das stellt echt ein Problem dar.
Ausserdem sind die Lehrer hier so gechillt. Ich wurde heute gefragt, ob ich den Test in Geschichte schreiben moechte oder nicht. :D DAs war super. Natuerlich habe ich ihn nicht geschrieben. Ich hab ja noch gar keine Ahnung ueber amerikanische Geschichte.
Okay, wenn ihr irgendwelche Fragen habt, dann macht Kommentare. :)
Liebe Gruesse aus Amerika!

Mittwoch, 5. September 2012

Das ist doch irre!
In 3 Stunden fahre ich auf die Autobahn, in acht Stunden geht mein erster Flug. Erinnern wir uns kurz zurück. Letztes Jahr im Frühling dachte ich daran, vielleicht ein Auslandsjahr zu machen. Kurzerhand hab ich das nach Absprache mit meinen Eltern (und Luisa...haha) auch gemacht. Jetzt ists soweit.
:)

Totaler Wahnsinn!

Guten Abend,
hier spricht eine vollkommen wache Saskia, die auf ihrem Teppich liegt und ausrechnet, wie lange es noch dauert, bis wir die Koffer in's Auto wuchten und endlich nach Dresden los düsen. Nun ja, im Moment sind es noch 24 Stunden und 15 Minuten!

Heute war also sozusagen mein letzter, wirklicher Tag in Deutschland. Den habe ich zum einen mit meinen Großeltern verbracht, zum anderen mit meinem Bruder und meinen Eltern. Es war ein sehr schöner Abend an dem wir viel gespielt haben und einfach Spaß hatten.

Was ich noch anmerken sollte! ICH HABE MEINEN FLUGPLAN BEKOMMEN.
Das sieht dann folgendermaßen aus. Morgen geht es für mich also mitten in der Nacht los...ich werde absolut keinen Schlaf bekommen, das seh' ich doch jetzt schon. Ich werde wohl SPÄTESTENS um 23:30 aufstehen müssen (mal davon abgesehen, dass ich bis dahin wohl auch keineswegs geschlafen haben werde), damit wir halb 2 losfahren können um um 4 Uhr in der früh in Dresden am Flughafen zu stehen. Mein erster Flug geht 06:05 Uhr nach Frankfurt. Von Frankfurt geht's dann 10:40 Uhr weiter nach Chicago (JAWOLL!) und von dort fliege ich dann so, dass ich gegen 18:19 Uhr in Dallas - Fort Worth ankomme. (Alles natürlich Ortszeit, nicht wahr?)Ich freue mich so sehr auf den Moment, wenn ich ankomme und meine Gastfamilie bzw. meine Gastmutter und meinen Gastbruder am Flughafen stehen sehe. =)

Ich habe nun mittlerweile schon drei mal geskypt. Ein mal mit meiner Gastmutter und zwei mal mit meiner größten Gastschwester Taylor. Ach, die sind alle so unglaublich lieb, das ist der absolute Hammer!

Ich bin einfach nur wahnsinnig gespannt und nervös und aufgeregt zum einen, zum anderen natürlich auch ein bisschen wehmütig und traurig, dass ich Deutschland und meine Freunde und meine Familie für 10 Monate verlasse. Nun ja, ich glaube im Moment siegen aber die positiven Gefühle :)

Liebste Grüße!
Saskia