Mittwoch, 20. Februar 2013

Februar. Amerika wird immer besser.

Hallo ihr lieben!
Wieder ist einiges passiert, dabei ist noch gar nicht so viel Zeit vergangen.
Schule ist zur Zeit recht anstrengend da die Fruehlingsferien immer naeher kommen. Daher haben wir ziemlich viele Tests und Aufsaetze die wir schreiben muessen. Ansonsten geht es mir zur Zeit ziemlich gut eigentlich. Das einzige was nicht so cool ist, dass mein linkes Ohr entzuendet sit, aber das wird auch wieder besser. Leider kann ich daher nicht am schwimmen teilnehmen. Na ja.








Gehen wir zurueck zum vorletzten Wochenende. Was habe ich gemacht? Das letzte Wochenende war ein Kirchenwochenende. Ich bin also um 6 Uhr abends zur Kirche gefahren und die Jugend hat sich zusammengefunden undd as waren zum grossteil unbekanntes Gesichter fuer mich, da ich natuerlich noch neu in der Kirche war. Die einzige die ich kannte war Kenady. Am Anfang haben wir einfach nur Spiele gespielt damit die ganze Gruppe aufgelockert wird und dann sind wir in Schulbussen ins Arlington Convention Center gefahren. Dort waren dann eben verschiedene Vortraege von Leuten die sehr in der Kirche engagiert sind. Es wurde geredet ueber Stolz, den Glauben an Gott, Eifersucht, Hass und andere Sachen die eben nicht gut sind und ich habe ziemlich viel ueber mich selbst gelernt. Am Freitag ging es dann abends wieder zurueck nach Southlake und wir haben gehaust bei einer Gastfamilie. Also waren 8 Maedels oder so zusammen. Das war ein ziemlich cooles Sleepover haha. Wir haben Apples to Apples gespielt, das warscheinlich coolste Spiel ever.



























                 Wir haben viel geredet und sind dann ziemlich spaet schlafen gegangen. Da habe ich die Maedels dann auch ein bisschen besser kennengelernt. Am naechsten Morgen mussten Kenady und ich fuer eine ganze Weile weg von der Konferenz, da wir Solo & Ensemble hatten. Also sind wir ungefaehr eine Stunde in eine andere Stadt gefahren, in eine High-School wo das eben stattgefunden hat. Dort mussten wir (mein Ensemble) vor Juroren singen die uns dann beurteilt haben und entschieden haben ob wir zu State gehen oder nicht. State ist der Wettbewerb der die besten in Texas zusammenbringt. Im Endeffekt bekamen wir zum Glueck eine eins, was uns nach Austin schickt, im Mai. Zu STATE! Eine Deutsche beim State. Wie cool ist das? Weiterhin bezahlt die Schule den Trip und ausserdem habe ich auch noch eine goldene Ensemble Medaille bekommen auf die ich natuerlich total Stolz bin. Nachdem der ganze Kram fertig war sind Kenady und ich zurueck zu der Konferenz gefahren. Weiterhin war die Band "Unhindered" dort. Die sind ziemlich gut. Als es nachmittag war ist die Jugend zurueck nach Southlake gefahren in die Gastfamilienhaeuser wo wir uns fuer das Dodgeballturnier fertig machen sollten. Als wir aber ankamen hat uns unsere Gastgebermama aber die freudige Ueberraschung ueberbracht, dass wir am Lake Grapevine Haeuser haben, die unser Jugendpastor fuer uns gemietet hat, da wir die Seniors waren. Wir haben also unsere Sachen gepackt und sind zum See gefahren. Im Haus haben wir uns zurecht gemacht. Am Ende sahen wir aus wie 6-jaehrige Maedchen. Und wir haben das Turnier auch noch gewonnen! Hahahaha. Alles in allem war das ziemlich cool. Abends haben dann die Maedels und Jungs am Lagerfeuer rumgechillt, wir haben Junk gegessen und Gruselgeschichten erzaehlt. Haha. Als DNow zu Ende war, am Sonntag nach dem Gottesdienst, da waren wir alle total traurig. Ich hab die ganze Jugend total gern. :) Als ich nach Hause kam hat mir Kelsey geschrieben und mich gefragt ob ich mit zum TownSquare wolle. Klar. Also sind wir dann gemeinsam nach Klamotten und Schuhen umsehen gegangen. Das war das Wochenende.

Letzten Donnerstag war Valentinstag. Ich ging also in die Kueche und meine Hostmom hatte zwei kleine Geschenke fuer mich, einen Stoffhund und ein paar Suessigkeiten. In der Schule bekam ich dann eine Rose, die werden ausgeteilt waehrend des 3. Blocks. Man kann, wenn man will im Sekretariat Rosen verschicken lassen mit einem Zettel dran. Man kann also was schreiben, oder man kann das alles auch anonym halten. oder man kann auch Kuchen verschicken, ich ahbe aber keinen bekommen. Und die Rose war auch nur von FCA (Fellowship of Christian Athletes), der Club dem ich beigetreten bin. :) Abends hatten kenady, zwei andere Kirchenmaedels und ich ein Valentinstagstreffen. Wir sind also zusammen ins Kino gegangen und haben uns "Warm bodies" angesehen. Kann ich nur empfehlen den Film!
Letztes Wochenende hatte ich am Freitag ueberhaupt gar nichts zu tun. So blieb ich also zu Hause und habe mein Zimmer gereinigt. Das hat geblinkt vor Sauberkeit. Hahaha. Ach ja, und in Chor haben wir den Harlem Shake gemacht, da unsere Lehrerin nicht da war. Das wird eine Ueberraschung wenn sie das dann zu sehen bekommt beim Chor Banquet.Am Samstag morgen wachte ich auf und schaute, wie immer, auf mein Handy ob es denn etwas Neues gab. Und ichw ar eingeladen zu Sarah's Geburtstagsfeier zu der sie sich am selbigen Tage erst entschieden hat. War also alles eine sehr spontane Aktion. Also habe ich ihr eine legendaere Karte gebastelt und ein Bild von uns rein geklebt,w as so gut wie den ganzen Tag gedauert hat und dann bin ich zu Sarah gefahren, wo ich wieder neue Leute getroffen habe.
Wir haben unglablich viel gegessen, Harlem Shake Videos geschaut, Spiele gespielt und ja. Das war eine ziemlich coole   Party.



















Ansonsten habe ich jeden Tag Klavier geuebt, am morgen, am nachmittag, einfach nur die ganze Zeit, damit ich gut bin am naechsten Samstag. Was ist naechsten Samstag? TALENTSHOW? Und ich hab ganz schoen Muffensausen, wenn ich ehrlich sein soll. Wenn die ganze Aula voll ist mit Leuten, das sind ne Menge Leute. Ich hab noch nie so wirklich vor Leuten gespielt, ausser wenn ich Pruefung hatte. Na ja. Ich werd' das schon irgendwie schaukeln. Daher muss ich heute abend, in 2 Stunden auch zur Probe in die Schule fahren. FUN!
Das war eigentlich alles, bis jetzt.

Hier die Ensemble Bilder!








Und hier noch andere:





















Alles klar. Das wäre dann alles fuer jetzt. Ich melde mich, sobald es wieder etwas Neues gibt.
Liebste Grüe aus Amerika!
Eure Saskia. ♥


SELFIE!

Donnerstag, 7. Februar 2013

Februar. Ich liebe Amerika.

Hallo ihr ollen Pinguine.
Seit hier staendig was los ist und ich sonst gar nicht mehr hinterherkommen wuerde, hier wieder mal ein kleiner Blogeintrag.
In letzter Zeit bin ich warlich vielbeschaeftigt. Neben Schwimmen, Chor, Hausaufgaben, lernen, Kirche, FCA (da komme ich noch dazu), Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, Ensemble und anderem Kram habe ich warlich keine Zeit mehr etwas anderes zu machen. Auch wenn sich das vielleicht komisch anhoert nach sechs Monaten die ich schon hier bin, aber ich fuehle mich nun endlich so, als wuerde ich richtig hier her gehoeren. Ich meine, im September kam ich hier an, total aufgeregt und voller Erwartung und war natuerlich total umgehauen, als ich meine Schule sah und mein Haus und alles neu war. September war also ein richtig guter Monat. Im Oktober habe ich angefangen mir ueber Freunde Gedanken zu machen, und das ist natuerlich irre, ich meine, als Austauschschueler hat man eben nur begrenzte Zeit und ich wollte eben schnell Freunde finden, was mir aber nicht gelang. Jedenfalls nicht auf Anhieb. Ich hatte eben von Oktober bis Januar ein Gefuehl, dass ich eben nicht wirklich Freunde habe. Nun ist Februar und ich fuehle mich grossartig. Ich bin gesund, ich habe wunderbare Freunde gefunden, meine Familie ist immernoch klasse und ich koennte nicht dankbarer sein fuer das, was meine lieben Eltern mir hier ermoeglichen und was ich hier alles lerne. Dieses Auslandsjahr hat mir bis jetzt so viel gebracht, mich zum Nachdenken angeregt, mir klar gemacht, was wirklich wichtig ist und alles in allem war es warscheinlich eine der besten Entscheidungen, die ich bis jetzt getroffen habe. (Wenn du also darueber nachdenkst ein Auslandsjahr zu machen, tu es. Denk' gar nicht erst lange darueber nach. Es wird eins der besten Jahre deines Lebens.)
Nun, was ist in den letzten zwei Wochen alles passiert? Rollen wir alles mal von hinten auf.
Vor zwei Wochen am Freitag bin ich mit meiner lieben Mom shoppen gegangen. Wir waren im Kohl's und wir waren im TjMaxx. Nachdem ich glaube ich 30 Shirts anprobiert habe habe ich mich am Ende fuer 5 entschieden. Und nein, ich finde shopping immernoch bloed.

Am Samstag bin ich ziemlich frueh aufgestanden, da ich eine Menge zu tun hatte. Da ich in der Woche zuvor meine Maedels zu mir eingeladen habe. Ich musste also den Pool sauber machen, den Jaccuzzi ebenfalls. Und das meine Freunde, das ist echt eine Menge Arbeit. Da ueberlegt man sich zwei Mal ob man einen Pool haben will. Gegen sieben Uhr sind dann Kenady und Kelsey gekommen, Ali kam eine halbe Stunde spaeter hinzu. Wir haben also "Just Dance" gespielt und dabei warlich eine Menge Spass gehabt und dann haben wir uns auf den Weg in den Jaccuzzi gemacht. Im Pool zu chillen, im Januar, ja, das ist schon ziemlich irre. Aber ebenfalls echt unglaublich gut. Nach einem Sprung in den verdammt eiskalten Pool haben wir uns warme Sachen angezogen und uns vor's Lagerfeuer gesetzt. Dann wurden typisch amerikanische Smores gemacht. Das bedeutet: Man nehme einen Marshmallow und halte ihn ins Feuer sodass er schoen klebrig wird. Dann nimmt man den Marshmallow, steckt ihn zwischen zwei Cracker und steckt ein Schokoladenstueck hinzu. Klingt komisch, schmeckt aber eigentlich ziemlich lecker. Wir haben so viel gelacht, es war echt herrlich.
video





Am Sonntag bin ich dann wie gewoehnlich mit Kenady in die Kirche gegangen, aber nicht zum Lunch, denn ich war mit Lexie verabredet. Ein Maedel aus meiner Musiktheorieklasse. Wir waren bei Chipotle (ein mexikanisches Restaurant), haben uns Mittagessen geholt und sind dann zu ihr gefahren um gemeinsam zu lernen. Oder um XBOX zu spielen. Je nachdem wie man das sehen will. Hahaha. Das war also mein Wochenende. Die Woche danach war eigentlich nichts besonderes, ausser dass ich nun einem Club beigetreten bin. Der Club nennt sich FCA. Das bedeutet Fellowship of Christian Athletes. Wir sind also eine recht grosse Gruppe und wir haben so gut wie immer Gastsprecher, die uns Geschichten erzaehlen aus denen wir etwas lernen und dann beten alle zusammen und danach haengen wir zusammen rum und haben einfach eine gute Zeit.
 KIRCHE!
















Weiterhin hatte ich meinen letzten Schwimmwettkampf. Wie traurig! Ich hatte aber so viel Spass. Ich mag meine Maedels im Schwimmteam unglaublich gern und wir hatten so viel zu lachen, weil wir so viel Bloedsinn gemacht haben. Das war herrlich. Und zudem habe ich auch noch meine Zeiten verbessert und unsere Staffel war erster am Ende. :)








































Als der Wettkampf vorbei war musste ich mich beeilen, dass ich zum TownSquare kam, denn dort war unser Chortreffen. Eigentlich hatten wir ein Chordinner mit dem Thema "Valentinstag", aber ich konnte nicht teilnehmen, weil ich schwimmen musste. Nach dem Dinner hatten wir einen Scavengerhunt und das war auch total herrlich. Meine Gruppe hat gewonnen und wir haben alle Armbaender bekommen, natuerlich auch dem Thema gerecht. Wir mussten in eine Plastiktuete greifen und was ziehe ich? Das einzige blaue Armband mit der Aufschrift "Single" und alle fangen erstmal an sich zu kruemeln vor lachen. Sie haben mir dann erlaubt ein anderes zu ziehen :D Nun habe ich ein Armband mit der Aufschrift "LOVE" hahaha. Als sich dann unsere Chorgruppe (78 Leute) aufgeloest hatte sind Kelsey, Sterling, Enoch und ich zu Kelsey gefahren. Dort haben wir "Pitch Perfect" geschaut und dann irgendwelche Geisterserien. Auch dort hatte ich eine Menge Spass. Was auch sonst. Auch wenn Enoch mich natuerlich wieder total ignoriert hat. :D Aber was solls.



Am Samstag habe ich eine Menge Zeit mit Kelsey verbracht. Wir waren im WorldMarket, im Target, und in vielen anderen Laeden. Weiterhin waren wir auch essen, Hamburger. Yeah!



Ausserdem war ein Schwimmteamdinner. Da haben wir eben alle ein bisschen Zeit miteinander verbracht und danach habe ich noch ein bisschen mit Rebecca rumgehangen und wir haben einen Film geschaut.

Einen Tag spaeter, am Sonntag , war SUPERBOWL! Das ist in Amerika natuerlich ziemlich wichtig. Der Superbowl ist eben das letzte Footballspiel vor einer riesigen Footballfreien Zeit und die besten der besten spielen. Eigentlich dachte ich, ich wuerde zu Hause bleiben, das hat sich dann aber ganz anders ergeben. Jedenfalls bin ich am Morgen wieder zur Kirche gegangen und da gings erstmal los. Wir hatten alle unsere Teamshirts an und unser Jugendpastor war in voller Footballmontur: ebenso gab es einen Schiedsrichter. :D Im Gottesdienst war alles wieder sehr locker gehalten und es war herrlich wie sie die ganze Zeit im Thema Football geredet haben, aber trotzdem war es irgendwie ueber Religion. Wir hatten echt eine Menge zu lachen. Danach hatten wir Lunch im Hangar. Das ist der Jugendraum. Dort habe ich mich dann mehr mit der Jugend in Verbindung gesetzt und die Leute sind auch total herrlich. Da es draussen unglaublich warm oder eher heiss war, haben wir Football gespielt und man, das macht einen Spass. Ebenso wurde ich von Kenady eingeladen mit ihr und Clark (jemand aus Jugend) den Superbowl zu schauen, was ich natuerlich auch gemacht habe. Der Superbowl war 4 Stunden lang; die erste Haelfte war zum Gaehnen langweilig, die zweite Haelfte war umso besser und die Werbungen zwischendurch die extra fuer den Superbowl gemacht werden waren unglaublich lustig. Natuerlich hatten wir auch typisches Essen. Kenady's Papa hat mir extra Tacos gemacht die nicht ein Fuenkchen Molke enthielten. Die anderen hatten alle Kaese und ich bekam einen Reis-Huehnchen-Taco. Oder eher drei. Ja ich hatte Hunger. Das war die totale SUPERBOWL Erfahrung.


Am letzten Montag habe ich dann auch super Nachrichten bekommen: Ich habe es in die Talentshow geschafft. Wie schoen! Nun darf ich vor der ganzen Schule spielen! Das kann was werden. Weiterhin habe ich auch angenfangen wirklich Gitarre zu spielen. Ich haette ja nie gedacht, dass das so viel Spass machen wuerde. Und Klavier spiele ich nun auch so gut wie jeden Tag, auch wenn es nicht so viel ist wie frueher. Wie auch. Ich habe ja keine Zeit. Am Dienstag war dann der naechste Hoehepunkt. In Fort Worth ist eine Rodeo Arena. Und ein paar meiner Chorfreunde mussten dort singen, also bin ich natuerlich mitgefahren. Meine Guete, das war mal eine Erfahrung. Einiges hat mir ziemlich gefallen wie die Pferderennen und der Affe der auf einem Hund geritten ist und Schafe eingefangen hat. Das war das allerkomischste was ich jemals gesehen habe. Und die Leute, die einen Bullen reiten, die haben einen Vollknall. Ernsthaft. Alles in allem war es eine sehr texanische Erfahrung und ich bin froh, dass ich dort war.





















Am heutigen Tage ist nicht sehr viel passiert. Meine Chorleiterin ist naechste Woche nicht da und sie hatte den Chor gefragt ob es denn Leute gaebe die den Chor leiten wollen, fuer eine oder zwei Proben. Also bin ich heute zu ihr gegangen und sie hatte nur gesagt "Na klar! Mensch, na das waer doch super! Du waerst bestimmt total gut!" Und Freunde, ja, das waere ich. :D Ich kanns gar nicht abwarten die Proben zu leiten. Yeah. Ansonsten gibt es bei mir nicht sehr viel neues. Ich liebe meine Freunde, es ist schon fast wieder Sommer hier und ich gehe in T-Shirt und Shorts aus dem Haus. Ich liebe Texas. :)
Das war dann also mein Bericht ueber die letzten zwei Wochen. Wie ihr sehen koennt geht es mir verdammt gut. Ich versuche jeden Moment zu geniessen und nicht daran zu denken, dass ich nur noch 4 1/2 Monate habe. Krass. Na ja.

Love y'all.
Saskia